Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Vermessungssoftware inklusive CAD

Viele Vermessungsprogramme benutzen externe CAD Lösungen oder verkaufen das CAD als extra Modul. Dadurch fallen zusätzliche Wartungskosten an. Module müssen lizenziert werden usw. VermCad wird mit CAD geliefert und das ohne zusätzliche Kosten!

2016 mit Schlagschatten Seite 2

Stapelverarbeitung ist Vergangenheit

Bei allen herkömmlichen Programmen stehen die Koordinaten im Vordergrund. VermCad konzentriert sich vor allem auf die Entstehung der Koordinaten, um bei Änderung von Ausgangszuständen sofort und automatisch reagieren zu können. Dadurch werden insbesondere stets aktuelle Koordinaten, Grenzlängen, Flächen usw. garantiert, und das ohne weiteren Arbeitsaufwand. Besonders bei größeren, komplexen Projekten ist eine derartige Computerunterstützung nicht hoch genug einzuschätzen.

Haben Sie sich z.B. schon einmal folgende Fragen gestellt? Warum müssen Sie bei Ihrer Software immer wiederkehrende Arbeitsschritte jedes Mal von neuem anweisen? Was ist alles zu tun, wenn sich Anschlusskoordinaten durch GPS-Neuvermessung ändern? VermCad speichert keine berechneten Koordinaten, sondern nur Messelemente und Berechnungsvorschriften. Immer dann, wenn auf ein Projekt zugegriffen wird, wird es vollständig neu berechnet. Bei einem mittleren Projekt dauert dies inklusive der Prüfung auf Datenfehler ca. eine Sekunde. Dadurch hat man den Vorteil, dass bei Änderung von Eingangsdaten sämtliche Ergebnisse garantiert aktuell sind.

Ersten halten? Zweiten halten? Mittel? Ist Vergangenheit!

Zunächst werden alle Messblöcke ausgewertet. Dazu braucht man keine Berechnungen anzuweisen, da ein Messblock (Standpunkt) dies jeweils automatisch impliziert. Anschließend werden die angewiesenen Berechnungen (Ausgleichungen, Schnitte, Transformationen ...) unter Analyse aller Abhängigkeiten durchgeführt. Einmalig und in der Regel als letzter Bearbeitungsschritt unmittelbar vor dem Einreichen einer Messung werden Ergebnisse ausgedruckt. In VermCad ist der Benutzer nicht nur der Bediener eines Rechners, sondern er darf sich als Entwickler eines Projektes verstehen, dessen Quelltext er vollständig unter Kontrolle hat.

Fehlersuche im Stapel ist Vergangenheit!

Das Programm stellt letztendlich den Compiler (Übersetzer, Prüfer) dieses Quelltextes dar. Bei jedem auftretenden Fehler wird neben der entsprechenden Meldung das Caret sofort an die Fehlerstelle positioniert, so dass der Entwickler mit minimalem Aufwand reagieren kann. Der Text beschreibt das gesamte Projekt. Aufwendige Datenbanken und ein unübersichtlicher Dateihaufen gehören somit der Vergangenheit an. Für den verwöhnten Benutzer gibt es selbstverständlich Dialoge, die die Bearbeitung des Quelltextes erleichtern. Erforderlich sind sie jedoch nicht.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gern senden wir Ihnen eine kostenlose Demoversion. 

Um unsere Website stetig zu verbessern, nutzen wir Cookies.

Mehr Informationen

OK - Ich stimme zu.